News

Schüsse auf Steward: Keine Rennen in Zypern

Zugegeben, der Galopprennsport aus Zypern steht nicht gerade oft im Fokus. Zwar reitet mit Ioannis Poullis aktuell ein Zypriote in Deutschland, doch aus Zypern selbst schwappen nur selten Nachrichten zu uns herüber. Doch nun hat Zypern für eine Schlagzeile gesorgt.

Der dortige Rennsport steht still und es wird wohl auch erst Mitte nächsten Monats weitergehen. Grund dafür ist ein tragischer Zwischenfall. Vergangenen Sonntag wurde auf den ehemaligen Steward der British Horseracing Authority (BHA) Marcus Weedon geschossen. Er war auf dem Weg vom Nicosia Racecourse nach Hause.

Weedon ist aktuell Vorsitzender der Stewards in Nicosia. “Zunächst wird es keine Rennen geben, aber wir machen weiter. Es soll auch ein Zeichen an die Menschen sein, die dafür verantwortlich sind und das sie mit Konsequenzen zu rechnen haben", sagte Marcus Weedon gegenüber der "Racing Post".

(24.01.2016)