News

Sechs aus sechs: Songbird weiter überlegen

Amerikas bestes dreijähriges Rennpferd: Songbird
Amerikas bestes dreijähriges Rennpferd: Songbird

Sechs Starts, sechs Siege. So liest sich die makellose Bilanz von Amerikas vermeintlich bestem dreijährigen Rennpferd: Songbird. Diese triumphierte am Samstagabend bei ihrem zweiten Jahresstart erneut im Santa Anita Park, spielte in den Santa Ysabel Stakes auf Gruppe III-Parkett mit ihren neun Gegnerinnen Katz und Maus.

Unter Jockey Mike Smith gewann die Medaglia D’Oro-Tochter das mit 100.000 US-Dollar dotierte Rennen turmhoch überlegen. Unmittelbar nach dem Start des Rennens über 1770 Meter übernahm Songbird die Spitze und verabschiedete sich schon im Schlussbogen von der Konkurrenz. Auf den Plätzen landeten Land Over Sea und Mokat.

Bis auf 1.05 zu 1 war Songbird am Santa Anita-Toto heruntergewettet worden. Bei ihrem sechsten Sieg in Serie gewann die Stute zum fünften Mal auf Gruppeparkett. Drei Treffer gelangen ihr dabei auf Gruppe I-Level, ihren bisherigen Karrierehöhepunkt feierte sie im Breeders' Cup in Keeneland. Und wenn Songbird so weitermacht, ist es auch durchaus möglich, dass der Breeders‘ Cup Classic ein ernsthaftes Thema wird. Zumal er dieses Jahr in Santa Anita gelaufen wird. Das Kentucky Derby will Songbirds Besitzer bewusst auslassen, will die Stute frühestens in der zweiten Jahreshälfte gegen die Hengste antreten lassen.

Das erste große Saisonziel sind die Kentucky Oaks, für die die Stute bei RaceBets aktuell bei 18:10 klar favorisiert ist, während es im Breeders‘ Cup Classic noch 150:10 gibt (Zum Langzeitmarkt). Ihren nächsten Start wird Songbird erneut vor den Toren von Los Angeles im Santa Anita Park bestreiten. Die Santa Anita Oaks sollen als Generalprobe für die Kentucky Oaks genutzt werden (Zum Langzeitmarkt). Songbird, die als Jährling 400,000 US-Dollar kostete, schraubte ihre Gewinnsumme am Samstag auf 2,282,000 US-Dollar.

(06.03.2016)