News

Sizing John gewinnt Cheltenham Gold Cup

Absoluter Höhepunkt eines jeden Cheltenham Festivals ist der 575,000 Pfund dotierte Cheltenham Gold Cup, ein 5294 Meter-Rennen auf der Jagdbahn, der am Freitag in der vierten Tagesprüfung entschieden wurde - natürlich auf Gruppe I-Parkett.

In diesem Jahr kamen 13 Pferde an den Start, um den Nachfolger des vom Gestüt Etzean gezogenen Don Cossack zu ermitteln. Der Held des Gold Cups sollte schließlich der von Jessica Harrington trainierte Sizing John sein, der unter Robbie Power zwischen den letzten Sprüngen resolut nach vorne zog und den Gegnern keine Chance ließ. Damit gelang der 80:10-Chance aus dem Besitz Alan und Ann Potts Partnership das Doppel aus Irish und Cheltenham Gold Cup und Robbie Power zählt nun zum erlesenen Club der Jockeys, die in ihrer Karriere den Cheltenham Gold Cup und die Grand National (2007 mit Silver Birch) gewinnen konnten. "Er hatte den größten Speed und ich war unterwegs immer zuversichtlich. Er ist so ein tolle Springer und war heute einfach beste Pferd im Rennen, unglaublich", so Siegreiter Robbie Power nach dem Rennen.

Erst im November kam der bis dato von Henry de Bromhead trainierte Sizing John in den Stall von Jessica Harrington und macht seit dem gehörig von sich reden. Auf Rang zwei passierte Minella Rocco den Zielpfosten. Dritter wurde Native River. Erst auf Rang vier sah man dann Djakadam, der in den vergangenen Jahren Zweiter im Gold Cup wurde. Der Favorit machte einen Fehler am vorletzten Sprung - Ruby Walsh hielt sich gerade so im Sattel - und verlor doch einigen Schwung. Bitter endete der Gold Cup auch in diesem Jahr für den elfjährigen „Oldie“ Cue Card, der am drittletzten Sprung zu Fall kam und damit genau am selben Hindernis wie 2016 scheiterte. Er war nach dem Sturz aber schnell wieder auf den Beinen (Zum Video).

(17.03.2017)