News

Soumillon beginnt Rekordjagd mit einem Sieg

Christophe Soumillon reitet Thunder Snow
Christophe Soumillon reitet Thunder Snow

Zu Beginn eines jeden neuen Jahres macht man sich bekanntlich Vorsätze. Meistens werden diese zwar nicht gehalten, sondern gebrochen. Doch Christophe Soumillon, belgischer Weltklassejockey und mehrfacher Champion in Frankreich, hat sich für das Jahr 2017 vorgenommen, die gerade erst von Pierre-Charles Boudot aufgestellte Fabel-Marke von 300 Saisonsiegen zu knacken.

Dazu muss er natürlich ähnlich fleißig sein, wie es Boudot in der abgelaufenen Saison war. Und so stieg Soumillon bereits bei der ersten Gelegenheit am Sonntag bei der Veranstaltung in Pau in den Sattel, wo neben fünf Hindernis- auch drei Flachrennen auf dem Programm standen.

Zweimal wurde er von der spanischen Trainerin Ana Imaz-Ceca verpflichtet, doch blieb er in beiden Fällen unplatziert. Doch Soumillons dritter Ritt, die von Robert Collet trainierte Dreijährige Upendi, war in einem Maidenrennen über 1500 Meter nicht zu schlagen. Überlegen mit drei Längen siegte die 21:10-Favoritin und sorgte so für Soumillons ersten Saisonsieg.

 

(01.01.2017)