News

Soumillon bei Rekordjagd 13. Mal im Sattel

Christophe Soumillon

Die Rekordjagd von Christophe Soumillon ist derzeit das heißeste Thema im französischen Turf. Nach einer 3-Tage-Sperre am letzten Wochenende hatte der Belgier, der sich vorgenommen hat, in diesem Jahr die 300 Siege, die sein Kollege Pierre-Charles Boudot im vergangenen Jahr erreichte, zu überbieten, am Freitag Pech, als ein geplanter Trip von Paris, wo er in Saint-Cloud mit Mario Hofers Emerald Master erfolgreich war, nach Marseille nicht zustande kam, denn dort verpasste er einen weiteren Sieger.

Am Samstagabend gab es für Soumillon einen Sieg in Le Croise-Laroche, womit sein Siegkonto nun bei 268 Siegen steht. 32 Punkte fehlen noch, wobei es aber nur noch 27 Tage mit Galoppveranstaltungen in Frankreich in diesem Jahr gibt. Am Sonntag kann er keinen weiteren Treffer landen, denn da sind in Frankreich nur in Auteuil und Nantes Galopprennen, und dort geht es in beiden Fällen über Hindernisse.

Doch der Tag Pause dürfte dem 36jährigen gut tun, denn am Montag steigt er gleich dreizehnmal in den Sattel. In Deauville bestreitet Soumillon die ersten fünf Rennen (Zum Tagesmarkt), dann geht es ins 375 Kilometer entfernte Pornichet-la-Baule (Zum Tagesmarkt), wo er auf der dortigen Sandbahn in allen acht Rennen der Abendkarte reiten wird. Zwischen seinem letzten Ritt in Deauville, und seinem ersten in Pornichet liegen dabei drei Stunden und fünfzehn Minuten. Es wird also wieder ein sehr stressiger Tag für den Rekordjäger.

In Pornichet hat Soumillon mit Franamanagh, Ajmany, und Falcao Negro gleich drei Ritte für den Kölner Trainer Henk Grewe.

(26.11.2017)