News

Weltenbummler Presvis ist nach einer Kolik verstorben

Der Sieger des letztjährigen Dubai Duty Free, Presvis, erlag Donnertagnacht einer Kolik. Der von Luca Cumani für Leonidas Marinopoulos trainierte Achtjährige war ein wahrer Weltenbummler, der in seiner fünfjährigen Karriere gut 75.000 Luftmeilen zurücklegte. Darüber hinaus verdiente Presvis (Foto) in seiner Laufbahn 4,318,943 Pfund an Preisgeldern.

Als Wallach etablierte sich Presvis mehr und mehr in Großbritannien, wo ihm 2008 einer seiner größten Erfolge gelang. Er gewann die John Smith's Stakes in Newbury. Auch in Hong Kong war der Sakhee-Sohn erfolgreich. Hier gewann er den zur Gruppe I zählenden Audemars Piquet QEII Cup. Weitere Stationen des „Globetrotters“ waren Nad Al Sheba, Kranji und natürlich Meydan. Über Twitter sagte Charlie Henson, Assistent von Luca Cumani: „Es ist eine traurige Nachricht, dass mein alter Freund verstorben ist. Er starb an einer Kolik, er bleibt aber das gewinnträchtigste Pferd.“

Später fügte er hinzu: „Er war ein unglaubliches Pferd. Er war in Frankreich, um seinen verdienten Ruhestand zu genießen. Dies bleibt ihm nun verwehrt.“ Bei sieben seiner acht Siege saß Jockey Ryan Moore im Rennsattel, der Presvis oft aus dem Hintertreffen in unnachahmlicher Manier zum Sieg steuerte.

(19.10.2012)