News

Zac Purton gewinnt Longines International Jockeys Championship

Zac Purton
Zac Purton

Am Mittwoch stand auf der Rennbahn Happy Valley, der kleineren der beiden Galopprennbahnen in Hong Kong, mal wieder der größte Jockeyvergleichskampf der Welt, die Longines International Jockeys Championship auf dem Programm. In vier Rennen kämpften zwölf internationale Spitzenjockeys um Punkte, und um Prämien von insgesamt 800.000 HK-Dollar (ca. 86.000 Euro).

In den vier Rennen gab es für den Sieger jeweils 12, für den Zweitplatzierten 6, und für den Dritten 4 Punkte. Der Titel ging zum ersten Mal an den seit 2007 in Hong Kong reitenden Australier Zac Purton. Der 34jährige, der in der Saison 2013/14 Champion in Hong Kong war, gewann mit der 93:10-Chance Our Hero gleich den ersten Lauf, und siegte auch im dritten Lauf, in dem er mit Let's Take it Easy (69:10) einen Mitfavoriten ritt.

Bei den anderen beiden Läufen ging Purton, der zum fünften Mal an diesem Wettbewerb teilnahm, bei dem er 2012 und 2013 den zweiten Platz belegt hatte, leer aus, doch 24 Punkte reichten für den ersten Sieg in diesem Wettbewerb. Der zweite Lauf wurde vom Brasilianer Silvestre de Sousa gewonnen, während die letzte der vier Prüfungen an den französischen Champion Pierre-Charles Boudot ging. Diese beiden belegten im Gesamtklassement auch die Plätze zwei, bzw. drei hinter Purton. De Sousa kam auf 18 Zähler, während für Boudot 16 Punkte gezählt wurden.

(06.12.2017)