Interview/Jockey Talks

Mit P. Schiergen

GaloppOnline.de: Am Toto war Love Academy favorisiert. Was sie auch Ihre Favoritin?

Peter Schiergen: Das möchte ich so nicht sagen. Alle meine drei Starterinnen waren vorher schon gut gelaufen und hatten die Berechtigung, hier zu laufen.

GaloppOnline.de: Die Wahl von Filip Minarik für Goose Bay hat einige überrascht. Sie auch?

Peter Schiergen:Goose Bay ging in der Arbeit genauso gut wie Love Academy. Wir haben die Reiter-Verteilung dann so festgelegt.

GaloppOnline.de: Der Rennverlauf für Love Academy war nicht ideal. Hatten Sie da Bedenken?

Peter Schiergen: Sie stutzte, als es aus der Box ging und kam schlecht ab. Die Stute hatte etwas Platzangst. Ich habe das Rennen von der Startmaschine aus verfolgt.

GaloppOnline.de: Wie zufrieden waren Sie mit den anderen beiden Starterinnen in der Winterkönigin?

Peter Schiergen: Für Briseida war der Boden in Mülheim zu schwer, sie war dort aber schon gut gelaufen. Sie hat sich super verkauft. Auch das Laufen von Goose Bay war mehr als ordentlich.

GaloppOnline.de: Wie geht es mit den drei Kandidatinnen weiter?
`
Peter Schiergen: Alle drei beziehen Winterquartier und werden im nächsten Jahr gezielt eingesetzt. Sie kommen alle für die Klassiker in Frage. Wo genau sie laufen, werden wir sehen.

GaloppOnline.de: Haben Sie noch weitere „dunkle“ Stuten für die Klassiker im Stall?

Peter Schiergen: Ja, bei einigen Kandidatinnen schwingen noch Hoffnungen mit.

GaloppOnline.de: Quijano hat sich als Dritter in Kanada wieder gut verkauft, aber wäre bei anderem Rennverlauf mehr möglich gewesen?

Peter Schiergen: Es war zuwenig Tempo im Rennen, Quijano hatte keine gute Lage, wurde nach außen gedrängt. Der Jockey hat noch das Beste daraus gemacht.

GaloppOnline.de: Wird er noch weitere Starts in dieser Saison absolvieren?

Peter Schiergen: Japan oder die Hong Kong Vase kommen noch in Frage.

GaloppOnline.de: Was ist der Plan mit Schiaparelli?

Peter Schiergen: Er geht jetzt in die Winterpause, bleibt aber auch im nächsten Jahr im Rennstall.

GaloppOnline.de: In großen Rennen legen Sie eine ungeheure Dominanz an den Tag.

Peter Schiergen: Es läuft eigentlich schon das ganze Jahr über gut. Ob es mein bestes Jahr ist, weiß ich nicht. Denn gerade zu Zeiten von Tiger Hill klappte es auch großartig.

(25.10.2007)