News

Andreas Schütz beginnt Training in Chantilly

Wie Andreas Schütz am Samstag im Weidenpescher Park gegenüber GaloppOnline.de bekanntgab, wird der frühere deutsche Championtrainer ab 1. November in Chantilly seine Trainertätigkeit fortsetzen. "Ich habe 40 Boxen angemietet, in denen John Hammond bislang trainiert hat. Die Lizenz ist vom französischen Jockey Club abgesegnet, es gibt nur noch ein paar formelle Dinge zu erledigen."

Wenn im kommenden zeitigen Frühjahr die Saison auf den Pariser Bahnen beginnt, wird auch Andreas Schütz seine ersten Pferde satteln. "Ich gehe davon aus, dass ich mit 20 bis 30 Pferden in Frankreich beginnen kann", so Andreas Schütz, der natürlich auch Pferde von deutschen Besitzern, die früher bereits bei ihm trainieren ließen, in Chantilly betreuen wird. Aber auch Besitzer, die auch in Hong Kong zu seinem Stamm zählten, schicken Pferde zu Andreas Schütz nach Frankreich in Training.

Im Laufe der kommenden Saison sollen sich dann die Boxen soweit füllen, dass die Kapazität von 40 Pferden ausgelastet ist. "Der Stall liegt ideal, wir können auf kürzesten Wegen die Trainingsbahnen und auch die Rennbahn erreichen. In diesen Stallungen trainierte John Hammond solche Ausnahmepferde wie Suave Dancer und Montjeu", erklärt Andreas Schütz, der in Chantilly auch bereits eine Wohnung bezogen hat. 

Nach seinen so überaus erfolgreichen Trainerjahren in Deutschland, als er den Kölner Stall seines unvergessenen Vaters Bruno übernommen hatte, wechselte er 2006 nach Hong Kong. Dort erhielt er in diesem Jahr keine neue Lizenz, so dass er wieder nach Europa zurückgekehrt ist.  

(29.10.2016)