News

Bedeutet Sperre Pakistan Stars Karriere-Ende?

Pakistan Star
Pakistan Star

War dies der letzte Auftritt von Pakistan Star? Der vom Gestüt Wittekindshof gezogene Shamardal-Sohn zeigte bei seinem Comeback am 5. Dezember in Abu Dhabi erneut seine alte Unart und blieb nur wenige Meter nach dem Start stehen.

Bereits in Hong Kong, wo der Wallach 2018 zwei Gruppe I-Rennen gewinnen konnte, legte er diese Eigenschaft im weiteren Verlauf seiner Karriere an den Tag und verweigerte mehrfach das Rennen. Die führte letztendlich Ende 2019 zu einer Überstellung nach Dubai. Doch auch Trainer Doug Watson konnte dort den Sohn der Nina Celebre (Peintre Celebre) nicht wieder in die Spur bringen. Nach dem Rennen in Abu Dhabi teilte die Emirates Racing Authority (ERA) mit, dass das gewinnreichste Pferd aus deutscher Zucht für keine weiteren Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mehr genannt werden darf. Dort heißt es, dass die ERA „aufgrund des langjährigen unangemessenen Verhaltens Pakistan Stars, einschließlich der Weigerung, sowohl in Hong Kong als auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten Rennen zu bestreiten, keine weiteren Nennungen für den Wallach mehr akzeptiert.“

Da zuletzt alle Versuche fehlschlugen, Pakistan Star wieder zum Laufen zu bewegen, ist es gut möglich, dass der Wallach seine Rennkarriere nun beenden wird. Eine offizielle Verlautbarung gibt es jedoch noch nicht. Hinzu kommt nun aber auch noch der Fakt, dass sein Besitzer, der Self-Made-Millionär Kerm Din aus Hong Kong, vor gut zwei Wochen verstarb.

(30.12.2021)