News

Deutscher Galopp hat Hilfsmittel-Antrag gestellt

Dr. Michael Vesper
Dr. Michael Vesper

Deutscher Galopp hat über den Wirtschaftsprüfer des Hauses einen Antrag auf Unterstützung aus dem 200 Millionen-Topf eines Förderprogramms für Profisport gestellt.

„Der Antrag wurde fristgerecht zum 30. September gestellt“, sagte Verbands-Präsident Michael Vesper auf entsprechende Nachfrage im Rahmen der regelmäßigen Medien-Telefonkonferenz am Mittwoch.

Geschäftsführer Jan Pommer: „Wir haben über den Eingang ein Aktenzeichen erhalten, der Antrag befindet sich in der Prüfung, wir rechnen mit einem baldigen feedback.“

Federführend für die Vergabe ist das Bundesministerium des Inneren (BMI).

Offen ist, ob der Galopprennsport tatsächlich anspruchsberechtigt ist. „Diese Hürde müssen wir nehmen“, so Jan Pommer. Der Hintergrund: das Programm richtet sich an Profisport im Ligenbetrieb. „Dass wir Profisport betreiben steht nicht in Frage“, so Michael Vesper, „wir haben zwar keine Liga, aber wir sind der Überzeugung, dass man unseren Sport sehr gut in diese Sache herein argumentieren kann.“ „Wir bringen tatsächlich gute Argumente in unserem Antrag vor“, ergänzt Jan Pommer.

Ursprünglich war das Programm nur auf olympische Sportarten ausgerichtet gewesen. „Wir haben darum gekämpft, dass dieses Kriterium, welches für uns ein k.o.-Kriterium gewesen wäre, nicht mehr gilt. Jetzt geht es darum, ob man uns mit einem Ligenbetrieb vergleichen kann, und wir meinen Ja!“. so Michael Vesper abschließend.

(04.11.2020)