News

Hamburg-Revival: Duke D’Alba vs Tempelwächter & Co.

Zu einer Neuauflage des „Langen Hamburger“ wird es am Sonntag in der Dallmayr Prodomo-Trophy kommen. Das Listenrennen führt über den Weg von 2800 Metern und ist mit 34.000 DM dotiert. In diesem Rennen des Rahmenprogramms des Großen Dallmayr-Preises laufen alle drei Erstplatzierten aus der Hanse-Stadt wieder gegeneinander.

Das beste Ende hatte dort der Wiedinger Duke d’Alba für sich. Der von Wolfgang Figge in München trainierte Fuchs war auch für ein Gruppe III-Rennen in Deauville vorgesehen. Man zieht nun die Route über München und Iffezheim aber vor. Im Sattel wird der mit ihm beim Derbymeeting erfolgreiche Christian Czachary sitzen. Damals zweitplatziert endete der unverwüstliche Tempelwächter. Für den Oldtimer des Feldes hat man Andreas Boschert engagiert. Als Dritter zu den beiden Pferden kam Noel ins Ziel. Andrasch Starke wird wie schon in Hamburg sein Partner sein.

Wins Finction lässt aktuell die Form aus dem Vorjahr vermissen und ist noch nicht wieder das Pferd des vergangenen Jahres. Ocho Ladros wird wohl als größter Außenseiter starten, während Serrano allein durch die Jockeyverpflichtung von Andreas Suborics größere Anhängerschaft finden sollte.

Auch zwei im Derby engagierte Pferde rücken in die Boxen des 2800-Meter-Rennens ein. Zwar hatte Wellington Hall im Derby keinerlei Chance, gilt aber als Riesen-Steher und sollte nicht unterschätzt werden. Onkel Tom war im Derby ebenfalls überfordert und ist wohl besser auf Listenlevel aufgehoben.

(01.08.2001)