News

Kein Schiergen-Doppel in München: Nur Zöllner läuft

Beim letzten Streichungstermin am Montag hatte Trainer Peter Schiergen (Foto) zwar noch zwei Kandidaten für den Großen Dallmayr-Preis in München im Aufgebot gelassen, nun wird aber nur ein von ihm in Köln betreutes Pferd starten. Seine Name: Zöllner. Seine Referenz: Zwei Gruppesiege in der hiesigen Saison. „Terek wird nicht in München laufen. Das haben wir am Dienstag Morgen entschieden. Er wird nun wohl in Baden-Baden starten. Zwar besitzt er noch eine Nennung für Deauville, die Tendenz geht aber nach Baden“, so Trainer Peter Schiergen.

Dieser schick nun „nur“ Zöllner auf die Riemer Bahn. Diese kennt der Bona-Hengst bestens, siegte hier gegen den aktuell höchsteingestuften Dreijährigen (Royal Dragon, 97,5 KG). Im Sattel von Zöllner wird wie schon bei seinem Frankfurter Gruppe-Erfolg Stalljockey Jimmy Quinn sitzen.

Der Engländer verbuchte mit Zöllner seinen ersten Gruppe-Erfolg in Deutschland. „Zöllner hat normal gearbeitet. Er ist ja erst kürzlich gelaufen. Wenn er seine Form einstellt und 97 Kilo zeigt, ist er in München eins bis drei“, erläutert der Trainer des Asterblüte-Stalles weiter.

(31.07.2001)