News

Zavaro vor Schwesterherz - Grewe 1-2 in Frühjahrsmeile

Zavaro

Champion-Trainer Henk Grewe hat sein Lot wieder bestens in Schuss. Nach dem Auftakterfolg mit Agentina war er auch später am Nachmittag im Düsseldorfer Hauptrennen, der mit 33.000 Euro dotierten und zur Gruppe III zählenden Kalkmann Frühjahrs-Meile nicht zu bezwingen. Diesmal belegte er mit dem für die Besitzergemeinschaft Christoph Holschbach und Johannes Wrede trainierten Zavaro (4,9:1) und Eckhard Saurens Schwesterherz gar die ersten beiden Plätze (Zum Video).

Und das in eigentlich falscher Reihenfolge wie der Erfolgscoach kurz nach dem Rennen erklärte: "Schwesterherz hatte deutlich besser gearbeitet, aber so ist das halt im Rennsport. Zavaro scheint ein Pferd zu sein, dass im Rennen noch einmal eine Schippe draufpackt. Und ganz ehrlich, wenn du hier eins-zwei bist, gibt es doch keinen Grund zum meckern."

Der vom Gestüt Brümmerhof gezogene Zavaro, von Siegreiter Rene Piechulek - aus oben genanntem Grund nicht die Wahl von Stalljockey andrasch Starke - von Platz zwei aus eingesetzt, wirkte die ganze Gerade über brandgefährlich und griff schon eingangs von dieser den vom Start weg führenden Wonnemond an. Als er über diesen hinweggezogen war, brauchte er eigentlich nur noch seine Stallgefährtin, die ebenfalls sehr gut gehend in die Gerade kam, zu fürchten und auf den von weiter hinten kommenden französischen Gast Padron aufpassen. Erstgenannte fand letztlich nicht genug, für den Franzosen könnte das Rennen vielleicht insgesamt etwas zu langsam gewesen sein. Für beide blieb nur der Kampf um die Plätze, den die Grewe-Stute bis ins Ziel wacker festhielt. Sicher, eindreiviertel Länge notierte der Richter nach dem Rennen. Den Sieger wird man laut Trainer als nächstes in der Badener Meile sehen, die in diesem Jahr in Düsseldorf ausgetragen wird.

(11.04.2021)