Million-News: 12 Stück um Silvano wollen Pole Position

Am kommenden Samstag könnte Silvano nach seinem asiatischen Gruppe I-Doppel im Frühjahr der nächste Coup gelingen. Durch einen Sieg in der Arlington Million könnte der Fährhofer mit Dubai World Cup Sieger Captain Steve und Ausnahmegalopper Galileo gleichziehen und würden mit diesen beiden Hengsten die Tabelle der Galopper-Formel I anführen. Mit über 2 Millionen Mark ist die Arlington Million dotiert, über 1 Million davon gehen auf das Konto des Siegers. Und dazu gibt es natürlich noch die wertvollen World Series-Punkte zu gewinnen. 12 für den Sieger.

Borgia- & Boreal-Bruder für Deauville-Auktion gestrichen

Nach dem Erfolg von Boral (Foto) und Borgia im Deutschen Derby hätte es durchaus sein können, dass ihr kleiner noch namenloser Bruder auf der Jährlingsauktion am kommenden Samstag in Deauville einen neuen Höchstpreis für ein deutsches Pferd erzielt hätte. Mit keinem Geringeren als Sadler’s Wells als Vater und Britannia als Mutter ist das Blut des Hengstes wohl mit das beste, was der deutsche Pferdemarkt aktuell zu bieten hat.

Ex-Europcar-Meile heißt jetzt Große Karstadt-Meile

Nachdem der Kölner Rennverein um Geschäfts-führer Benedikt Faßbender (unser Foto) bereits mit der Bank Credit Swiss einen neuen Top-Sponsor gewinnen konnte, konnte man nun auch Europas größten Waren-konzern zu einem Sponsoring-Patronat gewinnen. Denn die ehemalige Europcar-Meile wird schon in diesem Jahr unter dem Namen Große Karstadt-Meile in Köln gelaufen werden.

Salonblue: Über Baden-Baden in den Prix de l`Opera

Im Großen Dallmayr-Preis in München schnitt die Wittekindshofer Stute Salonblue als bestes Pferd aus dem dreiköpfigen Lot von Andreas Schütz ab. Für die hocheingeschätzte Stute wird es nun in Baden-Baden zur Sache gehen. Man wird die Stute entweder auf Gruppeparkett im Fürstenberg-Rennen oder aber in einem Listenrennen während der Großen Woche in Aktion sehen. In beiden Fällen bleibt man auf gleicher Strecke wie in München.

Sch?tz goes online: 47 Gruppesiege & noch mehr

Jetzt ist endlich auch der Champion online. Am letzten Wochenende hat Andreas Schütz mit Next Desert nicht nur einen Hinweis für die Zukunft gegeben, sondern ist seit Sonntag auch im zukunftsträchtigsten Medium vertreten. Unter www.aschuetz.com findet man die Homepage seiner Weidenpescher Trainingszentrale.

EuropaChampionat: Tareno am Main das Maß aller Dinge

In Frankfurt am Main sind es zum Zeitpunkt der Starterangabe über 33 Grad. Kochende Hitze über Niederrad. Ideale Bedingungen für Pferderennen, sollte man zumindest meinen. Doch im Lager des großen Favoriten für das EuropaChampionat wünscht man sich ein bißchen Regen für das Gruppe II-Rennen am kommenden Sonntag. Die Bürde des Favoriten wird mit Sicherheit der 620.000 Mark-Hengst Tareno (unser Foto) zu tragen haben. Zu eindrucksvoll war sein Sieg im Ersatzderby.

Starjockey Soumillon reitet Proudwings in Deauville

Christophe Soumillon, der Shooting Star der französischen Jockey-Szene, reitet Deutschlands Top-Galopperstute Proudwings am Sonntag im Prix Jacques le Marois. Das entschied sich am Dienstag abend, wie Trainer Ralf Suerland GaloppOnline.de mitteilte. Soumillon, in diesem Jahr in seiner Heimat der Derby-Siegreiter, sitzt erstmals im Sattel von Proudwings, die kürzlich mit einem Gruppe-Sieg im englischen Newmarket für eine Sensation gesorgt hatte. Nun greift sie im französischen Seebad Deauville an.

Poeten-Pleite: Goethe in Deauville chancenlos Letzter!

Der Weissenhofer Derbyvierte Goethe hatte am Mittwoch im Prix Guillaume d`Ornano keinerlei Chance und endet auf dem letzten Platz des neunköpfigen Feldes. Unter Andrasch Starke war der von Andreas Schütz trainierte Turtle Island-Sohn in dem Gruppe II-Rennen an den Start gekommen. Lange hatte man im Lager von Goethe einen Nichtstart in Erwägung gezogen, ist der Hengst doch zwingend von durchlässigem Boden abhängig.

Schade Samum! Titelverteidiger muß in Baden passen

Eigentlich hätte es sein großes Comeback werden sollen, eigentlich sollte er in Baden-Baden erstmals wieder sein wahres Gesicht zeigen. Doch dazu wird es bei Samum leider nicht kommen, noch nicht zumindest. Wie Andreas Schütz exklusiv gegenüber GaloppOnline.de mitteilte, wird Deutschlands Galopper des Jahres 2000 nicht im Großen Preis von Baden an den Start gehen. Somit wird es auch nichts mit der erhofften Titelverteidigung auf World Series Level.

Million: Caitano mit Ami-Spitzenmann Kent Desormeaux

Am Mittwoch mittag ist man im Lager von Gary Tanaka auf der Suche nach einem Reiter für Caitano fündig geworden. Und dabei ist man auf einen der führenden Jockeys in den USA gestossen. Kent Desormeaux wird am Samstag im Sattel von Caitano sitzen. Der Amerikaner wird zum ersten Mal für den Schütz-Stall in den USA reiten, vertritt in Chicago Stalljockey Andrasch Starke.

Andreas Schütz, der in Deauville von der Reiterverpflichtung erfuhr, zeigte sich sichtlich zufrieden: 'Wenn er Caitano nur halb so gut reitet, wie er Catella im Breeders Cup geritten hat, bin ich voll zufrieden.'

Revanche auf 'Formel1'-Level: Sabiango vs Boreal die 3.

Am 02. September wird es zum dritten Aufeinandertreffen zwischen Sabiango und Boreal kommen. Beide Pferde haben das Alter von drei Jahren und beide Pferde wollen für sich beanspruchen, die Nummer Eins im Jahrgang zu sein. Eigentlich ist doch klar, wer der beste Dreijährige ist, könnte man zumindest meinen. Das ist der Derbysieger und somit Boreal. Doch in diesem Jahr kann man das Blaue Band wohl kaum als Maßstab nehmen, denn genau in diesem Rennen öffneten sich die Boxen eben ohne Sabiango. Wer ist also die Nummer Eins im klassischen Jahrgang? Aktuell ist es mit Sicherheit Sabiango.

Deutschland drückt die Daumen: Der Drache ist bereit

Am letzen Wochenende haben zwei der besten dreijährigen Rennpferde der Saison 2001 ihr Können unter Beweis gestellt. Sabiango hat derzeit im Lager der Steher die Nase knapp in Front. Auf der Meile kommt nach einem meilenweit Führenden lange Nichts. Royal Dragon ist auf der 1600-Meter-Strecke unumstritten die aktuelle Nummer 1 des klassischen Jahrgangs. Am Montag Morgen hat der Drache in Weidenpesch seine Abschlußarbeit für den Prix Jacques le Marois absolviert.

Erklärung für Anzillero-Flopp: Offene Wunde & Prellung

Im WGZ-Deutschland Preis schockte Anzillero die Massen, als er dem Fährhofer Star Sabiango keine Chance gelassen hatte. Mit entsprechend hohen Erwartungen wurde der Erlenhofer dann in Köln gesattelt. Doch er floppte völlig, erreichte nur den vorletzten Platz. Doch dafür hat sich mittlerweile eine Erklärung eingestellt.

Seiten