News

The Tin Man siegt nach Überprüfung

Finaltag von Royal Ascot. Am Samstag stand auf der royalen Rennbahn natürlich auch noch einmal ein Gruppe I-Rennen auf der Karte.

Die mit 600.000 Pfund dotierten Diamond Jubilee Stakes über 1207 Meter bildeten das Herzstück der Karte und sahen mit Henry Candys Limato einen recht klaren Favoriten am Start. Limato war im vergangenen Jahr während Royal Ascot schon Zweiter im Commonwealth Cup (Gr. I), es war also bekannt, dass er die Bahn mag. Und als es später im Einlauf zur Sache ging, sah es auch kurz so aus, als könne Limato seiner Favoritenrolle gerecht werden, doch fehlte dem Tagula-Sohn die letzte Durchschlagskraft und so passierte er den Pfosten nur als Dritter. Perfektes Timing bewies dagegen Jockey Tom Queally, der seinen Partner The Tin Man genau zum richtigen Zeitpunkt einsetzte und am Ende zu einem souveränen Erfolg kam. Trainiert wird der Equiano-Sohn von James R. Fanshawe.

Zweiter hinter The Tin Man, der 2016 die Champion Sprint Stakes gewinnen konnte und der zuletzt Fünfter in den Duke Of York Stakes war, wurde Tasleet. Die Stewards überprüften den Rennverlauf, da The Tin Man und Tasleet Limato ein wenig in die Zange nahmen, sahen aber keinen Grund die ursprüngliche Reihenfolge zu ändern. Der Sieg von The Tin Man zahlte 55:10 (Zum Video).

(24.06.2017)