Top-Story

Turf Travel - Im Galopp um die ganze Welt

Es ist ein Ein-Mann-Unternehmen, aber ein überaus erfolgreiches und aufstrebendes: Turf Travel, Veranstalter von Galopp-Reisen, Touren zu den bedeutendsten Rennsport-Ereignissen der Welt. Der Kölner Andreas Sauren, dem Metier als Besitzer (u.a. gehört ihm zusammen mit seinem Bruder Eckhart der Klassesprinter Kaka) seit vielen Jahren eng verbunden, organisiert die Trips in die weite Welt des Turfs.

(23.09.2002)

Samum - Ein Rennpferd das Geschichte schrieb

Wie gut war er denn nun wirklich, dieser Hengst namens Samum, die einzigartige Derby-Explosion? Eine GAG-Marke von 102 Kilo attestiert ihm fraglos ein Zeugnis der Extraklasse. Aber vielleicht war er ja sogar noch einen Tick besser, vielleicht gehörte er tatsächlich zu den besten Pferden, die der deutschen Vollblutzucht jemals entsprungen sind. Für 60.000 Mark wechselte der Hengst Samum im September 1999 in den Besitz von Franz-Günther von Gaertner.

(23.09.2002)

Der wirklich heiße Auktionsherbst 2002

Deauville und Baden-Baden sind vorbei, die ersten Etappen der „Auktionsschlacht“ 2002 geschlagen. Doch es stehen weitere Termine an. National in Krefeld, München, Mülheim und wieder Baden-Baden, international insbesondere in Newmarket. Vor allem die „Houghton Sales“ Anfang Oktober bieten Jahr für Jahr Spitzenjährlinge an.

(04.09.2002)

Der oft unterschätzte Jockey Waldemar Hickst

Er wird immer und immer wieder unterschätzt. Das liegt wohl vor allem daran, dass er einen unorthodoxen Reitstil pflegt. Waldemar Hickst sitzt anders auf dem Pferd als die meisten Jockey-Kollegen. Oder: es sieht zumindest so aus. Die Erfolge sind indes beachtlich: 582 Siege hat Hickst bis dato im Rennsattel errungen, 41 sind es bis jetzt schon in der Saison 2002. Waldemar Hickst: das ist der unterschätzte Jockey auf Deutschlands Rennbahnen, der zuletzt noch auf Listenebene mit Dictum im Coolmore Stud Baden-Baden-Cup in Iffezheim erfolgreich war.

(04.09.2002)

Die ungewöhnliche Karriere von Pardus

Seine Stimmbänder sind immer noch arg lädiert, obwohl das große Ereignis zwei Tage der Vergangenheit angehört. Natürlich hat Peter Brauer, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen längst wieder seinen Arbeitsplatz eingenommen. Ob via Telefon oder mal eben bei einem kurzen Anklopfen an den Tür, die Gratulationen reißen immer noch nicht ab.

(04.09.2002)

Baden: Hier dreht sich das Jockey-Karussell

Die Große Woche in Baden-Baden. Seit jeher so etwas wie der Transfermarkt für die Sattelkünstler. Oft sind hier neue Verbindungen zwischen Trainern und Jockeys geknüpft oder bekannt gegeben worden. Das könnte auch in diesem Jahr der Fall sein, denn ein paar Positionen an größeren Ställen sind noch vakant, bzw. einige Jockeys haben für das kommende Jahr noch kein festes Engagement. Die Gerüchteküche brodelt ja ohnehin die ganze Saison über.

(24.08.2002)

Urs Suter - Der Lokal-Matador schlägt zu

Urs Suter sorgte in der letzten Zeit des Öfteren für Aufregung in der Galopper-Szene. Erst zogen mehrere Besitzer aus seinem Stall aus (Stall Manitu, Stall Pontresina, Stall Lucky Owner), dann sickerte auch noch die Trennung von Jockey Jean-Pierre Carvalho durch, den es wieder in den Westen zieht.

(24.08.2002)

Czachary trennt sich 'friedlich' von Hofer

Nun ist es endlich amtlich. Christian Czachary und Mario Hofer gehen ab sofort getrennte Wege. Der gebürtige Münchener, der schon seine Lehre bei Mario Hofer (damals noch in der bayerischen Metropole), absolvierte, ritt am Dienstagmorgen das letzte Mal im Krefelder Stadtwald aus. “Ich war mit der Situation einfach nicht mehr zufrieden”, läßt Czachary durchblicken, bezeichnet es als “friedliche” Trennung in beiderseitigem Einvernehmen.

(30.07.2002)

Die BBAG-Auktion 2002 - Den Derbysieger kaufen

Man erinnert sich noch gut an einen Tag im Spätsommer 2000. In den Iffezheimer Auktionsring kam ein einjähriger Hengst namens Next Desert, aufgezogen im Gestüt Wittekindshof, bestechend gezogen, denn seine Mutter war keine Geringere als die Diana-Siegerin Night Petticoat. Hans-Hugo Miebach, sein Besitzer, hatte an diesem Tag bereits gut verkauft.

(30.07.2002)

Halbzeit im spannenden Kampf ums Championat

Sieben Monate der Galopp-Saison 2002 sind um. Fünf weitere werden folgen. Der Kampf um das Jockey-Championat hat die Halbzeit also bereits hinter sich, es geht so langsam aber sicher in den Schlussbogen im Rennen um die begehrte Champion-Krone. Im Dezember wird diese in Neuss dann zum ersten Mal seit Jahren erstmals nicht Andrasch Starke aufgesetzt werden. Zu groß scheint der Rückstand des Abonnements-Champions.

(30.07.2002)

Seiten